logo

Der OMSKA - Dampfer in leichter Schieflage - schippert mit live geträllerten Shantys vorbei, die Möweneltern auf den Pollern schimpfen (dort sind Küken zu bewundern), und vorm Steg versuchen sich mutige Stand-up-Paddler-Neulinge auf den Boarden bei der neuen Trendsportart. Besonders wenn das Shuttle-Boot anlegt, sind sie leicht gefährdet, wegen schon kleiner Wellen ins Hafenbecken zu plumpsen. Das macht die Sache umso reizvoller. Bei der Einlaufparade gibt es für
unsere 10er-Besatzung 'ne Dusche von der Feuerwehrboot-Fontäne, weil die Windrichtung stimmt. Bei angenehmer Temperatur: Kleine Erfrischung!!!

Es ist wieder Hafenfest „Leinen Los“, der KSH ist mit seinem Stand und den traditionellen Canadierrundfahrten vertreten. Groß und klein können wieder probieren, ob ihnen Paddelsport gefallen könnte und sich vor Ort über uns informieren.

Wir haben auch am neuen Standort guten Zulauf, trotz anfänglicher Befürchtungen. Gilda erklärt „Von vorne nach hinten einsteigen bitte“ und „Wie wird das Paddel gehalten?“ Und los geht’s.

 

 

 

 

 

 

 

 

Durchgehend starten nette Touren in die festlich umrahmten Hafenbecken. Volker fragt: wer weiß denn, wo Backbord ist ? Alles klar zum Wenden. Wer muss nun vorwärts, wer rückwärts paddeln?? Zurück immer diese steife Brise am schattigen Eck. Da müssen alle ordentlich gegenhalten. Besonders die Kleinen sind ernst bei der Sache. Es sind immer genug erfahrene KSH–Paddler, -Steuerleute und -Schlagleute an Bord, um sicher voranzukommen. So werden wieder viele große und kleine Menschen praktisch ans Paddeln herangeführt und auf den KSH aufmerksam gemacht. Sie haben mindestens Spaß an der neuen Erfahrung.

Wie immer war die Hafenfestteilnahme fest eingeplant beim KSH - und der KSH fest eingeplant beim Hafenfest: Im Vorwege ist jedoch klar, dass der angestammte Platz westlich der Kulturwerkstatt nicht zur Verfügung stehen wird. Die TRANSIT liegt ja nun dort, wird von Flüchtlingen bewohnt. Natürlich nehmen wir aus Solidarität erst recht teil und arrangieren uns mit dem recht neuen Steg gaaanz weit geradeaus, leicht links hinterm Schloss.

Und hier ist es richtig nett. Es wird gechillt, geklönt, und -auch zwischen den Paddelsparten - gefachsimpelt.

 

 

 

 

Die alten Schiffe passieren und erzeugen schöne Wellen, die Sonne blitzt durch die Wolken. Neugierige, Junge, Stehpaddler und Urgesteine in entspannter Atmosphäre, es gibt einen fröhlichen Schlagabtausch mit den Festmachern des Shuttlebootes (und einen abendlichen „Gratisbauchtanz“ auf dem vorgelagerten Wohnschiff). Eine gelungene Teilnahme und allen Mitwirkenden sei gedankt. Nächstes Jahr wieder!!!

Con

 

© 2018 Kanusport Harburg e.V. von 1953
Joomla! 3.8.12 / Template Design by vonfio.de